Es machte wirklich Spass. Das Migros Magazin hat  hier eine witzige Idee lanciert. Zwei gegensätzliche Kandidierende für den Nationalrat zusammen an einem Tisch. Unsere Positionen könnten nicht unterschiedlicher sein. Doch beim Zuhören war mir sofort aufgefallen, dass die Positionen der Damenschneiderin aus dem Wallis überhaupt nicht so sehr fundiert waren. Einfach sehr fixiert:

  • Ausländer raus, die brauchen wir nicht
  • Europa ist des Teufels.

Doch in der weiteren Diskussion dann auch kaum mehr. Wir hatten uns gut unterhalten, was mich dann auch zur Behauptung brachte: Wenn ich ein Wochenende Zeit hätte, mit Sonja zu diskutieren, dann würde sie anschliessend auch der glp beitreten. Was sie natürlich pflichtbewusst abwies. 🙂

Dann die beiden sehr unterhaltsamen Aufgaben: Einkauf für ein Abendessen in der Migros mit 50.- Da hatten wir uns beim Menue sofort gefunden. Das Raclette war mir etwas zu einfach, ich konnte den Gemüsegratin durchbringen. Und für eine kleine Käseauswahl nach der Creme reichte das Budget perfekt.

Die zweite Aufgabe dann eher politisch: Eine gemeinsame Motion vorzubereiten, die wir im Rat eingeben könnten. Nun, ich konnte Sonja davon überzeugen, dass wir etwas gegen die Kosten im Gesundheitswesen machen sollten. Und natürlich war sie dabei. Und siehe da: sie hat meinen schriftlichen Vorschlag unverändert 1:1 übernommen.

Das stimmt mich doch sehr zuversichtlich, wenn das Politisieren mit der SVP dann so einfach sein wird!