Interessant, wie sich die Menschen doch so mir nichts dir nichts als richtige Klima-Lobbyisten geben. An der gestrigen Vorstellung der Ständeratskandidaten (TVO) für den Kanton St. Gallen, hatte man den Eindruck, dass das Klima allen, ja sogar dem Klimaleugner der SVP ein grosses Anliegen sei. Nur bitte nicht allzu schnell handeln (Lippenbekenntnisse)!

Nun, ich bin erfreut, dass sich eine Gruppe engagierter Personen aus dem Gesundheitswesen, Pflegende, Aerztinnen und Aerzte geschlossen in einer neuen “Allianz Gesundheitsberufe fürs Klima Schweiz” zusammensetzen und gemeinsam für einen aktiven Klimaschutz eintreten. Die Angelegenheit ist dringlich und braucht sofort Massnahmen, auch wenn diese erst in einigen Jahrzehnten Früchte tragen werden. Doch wir sind dies unseren Kindern und Enkeln schuldig. Sehr gerne habe ich mich heute als Unterstützer eingetragen.

Wir Infektiologen beobachten schon seit Jahren die Folgen der Klimaveränderungen auf die Verbreitung einiger Infektionskrankheiten. Einige Krankheiten, die wir bisher in unseren Breitengraden nicht kannten, kommen uns näher. Es sind Erreger, welche durch Mücken übertagen werden. Und die neuen klimatischen Verhältnisse erlauben es nun Mückenarten, wie der Tigermücke, weiter im Norden zu überleben (Infekt.ch: Tigermücke ist da!). Infektionen wie Chikungunya, Dengue und auch Malaria dringen langsam gegen Norden vor. Sehr eindrücklich zeigt sich dies schon in der Karibik, Florida und amerikanischen Südstaaten. Als Fachpersonen, welche diese Veränderungen beobachten, sind wir verpflichtet, uns engagiert den Gründen solcher Veränderungen nachzugehen und Bestrebungen zur Korrektur menschlicher Verhaltensfehler zu unterstützen.